Affirmationen Inneres Kind Selbstliebe Übungen

#32 Heile dein Inneres Kind in 3 Schritten

Es gibt verschiedene Wege, um im Hier und Jetzt der Vergangenheit den Schrecken zu nehmen und dein Inneres Kind zu heilen. Drei Schritte möchte ich in diesem Artikel mit dir teilen.

Das Innere Kind – was ist das? In diesem Artikel erfährst du mehr darüber.

Hier meine 3 Schritte für dich

  1. Bewusstsein und Achtsamkeit.
  2. Die bewusste Reflektion: ich habe meine Kindheit überlebt!
  3. Nimm dein Inneres Kind an die Hand.

1. Bewusstsein und Achtsamkeit

Erst wenn wir die Mechanismen und Reaktionsmuster durchschauen, die in uns aktiv sind, können wir sie auch auflösen. Das ist mit Sicherheit der schwierigste Schritt von allen, denn er erfordert Ehrlichkeit sich selbst gegenüber und Geduld. Den IST-Zustand und die verschiedenen Glaubenssätze und Überzeugungen in sich selbst wahrzunehmen ist sicherlich nicht immer einfach. Aber es lohnt sich genau hinzuschauen.

Übung: Du könntest dir zum Beispiel ein Blatt Papier nehmen und alle limitierenden Glaubenssätze und Überzeugungen, die dir spontan durch den Kopf schwirren, aufschreiben. Zum Beispiel ich bin nicht gut genug. Ich habe Angst zu versagen oder ausgelacht zu werden.

Mache eine Bestandsaufnahme damit du weißt, was du verändern und heilen möchtest.

2. Bewusste Reflektion

Sei dir immer wieder darüber im Klaren, dass du lebst. Du hast es geschafft. Du bist nicht mehr in der Situation von damals. Werde dir gewahr: Du bist inzwischen erwachsen.

Als Kind hatten wir keine andere Wahl, aber heute, als erwachsener Mensch, haben wir eine andere Wahl. Ich möchte dir dies noch einmal an meinem Katzenfutterdosen-Beispiel erklären (siehe Artikel #31 Wie sich dein Inneres Kind bemerkbar macht)

Heute kann ich mir im Vorfeld die potentiellen Gefahren bewusstmachen und das weitere Vorgehen entsprechend abwägen. Nicht aus der kindlichen Angst des vierjährigen Kindes in mir, sondern aus Erwachsenen-Perspektive.

Ich könnte den Deckel zum Beispiel komplett entfernen und so die Gefahr bannen. Also muss ich in Zukunft keine Angst mehr vor der Katzenfutterdose haben, denn sie ist nicht mehr bedrohlich. Und dies kann ich natürlich im Folgenden auch auf mein jetziges Leben übertragen.

Ich kann schauen, ob ich einen Support in meinem Leben habe. Wenn etwas Schlimmes geschehen sollte, gibt es dann Menschen, die für mich da sind und mich auffangen und unterstützen? Damals war ich auf mich alleine gestellt, aber bin ich das heute auch noch?

Inzwischen sind wir erwachsen und es ist von Vorteil, wenn wir unsere kindlichen Ängste kennen. Denn dann können wir erwachsen damit umgehen und entsprechende Entscheidungen treffen. Also mache dir immer wieder bewusst: Du hast überlebt. Du bist kein kleines Kind mehr. Du bist erwachsen.

Wir alle sind größer, stärker und kraftvoller als wir denken. Denn wir leben. Und alles was geschehen ist war offensichtlich genau so viel, wie wir schaffen konnten. Denn wir haben es bereits geschafft und wir leben!

3. Nimm dein Inneres Kind an die Hand

Immer wenn die Angst in mir hochkommt, dann weiß ich, dass meine „kleine Cori“ Angst hat. Es ist eine alte Angst. Dann setze ich mich hin und beruhige mein Inneres Kind. Ich gebe ihr alles, was sie in dem Moment braucht: sie will gesehen, gehört und wahrgenommen werden. Und ich sehe sie, höre ihr zu und nehme sie wahr. Ich gebe ihr alles, was sie braucht und nehme sie in Schutz.

Nimm dein Inneres Kind in den Arm. Rette es. Sag ihm, dass du seine Angst verstehen kannst. Schenke dir selbst den Schutz, die Aufmerksamkeit, die Fürsorge und Liebe, die du damals gebraucht hättest. Beruhige das Kind in dir und lass es sich bei dir sicher fühlen. Sei für dich selbst da. Sei für das verängstigte Kind in dir da. Sei dir selbst die Mutter oder der Vater, die du damals gebraucht hättest oder dir gewünscht hättest.

Folgende Affirmation hilft dir dabei

Du bist in Sicherheit. 
Dir kann nichts geschehen, denn ich bin für dich da.
Ich beschütze dich.
Du bist stark und kraftvoll.
Du schaffst das.
Du kannst das.
Ich bin immer an deiner Seite.
Du kannst mir vertrauen.
Ich schenke dir Geborgenheit, Sicherheit und Schutz.
Du kannst dich auf mich verlassen.
Immer.
Ich liebe dich.

Du bist jetzt erwachsen und in der Lage, dich selbst mit allem zu versorgen, was du brauchst.

Befreie dein Inneres Kind von seinen Ängsten und du befreist dich selbst.
Entlarve deine Vergangenheit als das, was sie ist: vergangen.
Beschütze dein Inneres Kind und du beschützt dich selbst.
Tröste dein Inneres Kind und du tröstest dich selbst.
Liebe dein Inneres Kind und du liebst dich selbst.


Heilung beginnt, wenn die Liebe in dir erwacht.
Alles Liebe für dich.

Cora von der Heyden

Welche Erfahrungen hast du in deiner Kindheit gemacht? Welche Ängste verfolgen dich noch bis heute? Hast du dein Inneres Kind bereits gefunden und befreit?

Schreibe mir gerne in die Kommentare oder tausche dich mit mir auf Instagram und/oder Facebook aus.

Foto: Gerd Altmann von Pixabay


0 Kommentare zu “#32 Heile dein Inneres Kind in 3 Schritten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.