Emotionen Inneres Kind Persönlichkeitswachstum Selbstliebe

#65 Wie lange dauert Heilung…

Wie oft muss man etwas Erlebtes verarbeiten, bis es wirklich verarbeitet ist? Wie oft muss man sich seiner Angst stellen, bis sie eines Tages nicht mehr da ist? Wie oft muss man sich seinen Schatten und inneren Dämonen stellen, bis sie erlöst sind?

Viele Patienten und Klienten fragen mich, wann die Angst denn endlich weggeht und warum sie immer wieder kommt. Warum eine alte Verletzung immer wieder schmerzt, obwohl sie doch augenscheinlich bereits so viele Mal geheilt wurde.

Warum tauchen der alte Schmerz, die alte Angst und die alten Glaubenssätze immer wieder in unserem Leben auf?

Geduld & Verständnis, statt Frustration

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, wie frustierend dieses Erleben oftmals ist. Man dachte, ein Thema sei erledigt, und dann taucht es plötzlich wie aus dem Nichts doch wieder auf. Dabei hat man doch schon so intensiv an der Auflösung der Thematik gearbeitet.

Ich kann dazu nur meine eigenen Beobachtungen weitergeben: Heilung verläuft in Wellen. Die Auflösung unserer Schattenthemen, der Aufbau von Vertrauen und Selbstbewusstsein, die Heilung einer alten emotionalen Verletzung, all das sind Dinge, die ihre Zeit brauchen und ihren eigenen Rhythmus haben.

Kein Weg geht immer nur gerade aus. Mal machen wir einen kleinen Umweg. Mal gönnt uns das Leben eine Verschnaufpause um Kraft zu sammeln, damit wir unseren Weg wieder gestärkt weiter gehen können. Mal geht es einen Schritt vor und manchmal auch gefühlt zwei zurück.

Das ist weder gut noch schlecht, sondern ganz einfach die Wellenbewegung des Lebens. Wir verbuchen immer wieder Etappensiege und schälen Schicht um Schicht von all dem alten Schmerz und dem Kummer von uns ab. Immer und immer wieder, bis wir uns immer mehr dem wahren Kern unseres Seins annähern.

Manche Erfahrungen sind schlichtweg so prägend und einschneidend in unserem Leben gewesen, dass wir vielleicht immer wieder einmal damit in Berührung kommen und alte Gefühle und Erinnerungen in uns hochkommen.

Hier ist es ganz besonders wichtig, gnädig, verständnisvoll und fürsorglich mit sich selbst zu sein. All zu schnell geraten wir in die Selbstkritik, wollen das alles endlich „weghaben“ oder verurteilen uns selbst, weil wir schon wieder in alte Muster verfallen und eine alte Angst hochkommt.

Wer legt bitte fest, wie dein individueller Heilungsweg verlaufen sollte?

Deine erlebten Erfahrungen sind individuell und genauso ist es auch der Weg, den du gehst. Vielleicht ist genau das das Ziel, zu lernen, sich selbst mit allem anzunehmen was gerade da ist, sich selbst zu akzeptieren und bedingungslos zu lieben. So, wie du jetzt gerade bist. Nicht erst, wenn du keine Angst mehr hast. Nicht erst, wenn du nicht mehr so emotional bist. Nicht erst, wenn du dich selbst perfekt optimiert hast.

Heilung bedeutet für mich, Ganzheit. Alles hat seinen Platz im großen Ganzen. Und wenn du einen Schmerz oder eine alte Angst in dir wahrnimmst, dann ist da offensichtlich noch etwas, das geheilt, angenommen und integriert werden möchte. Und das ist ok. Es nützt nichts, davonzulaufen, die Augen zu verschließen oder es einfach nicht wahrhaben zu wollen. Es ist da. Es will gesehen werden. Alles andere spielt keine Rolle.

Ja, es wäre schön, wenn die Angst nie wieder kommt. Aber es wäre auch schön, wenn das verängstigte Kind in dir liebevoll von dir in die Arme genommen wird, du ihm Sicherheit und Geborgenheit schenkst und es annimmst, mit seiner Angst.

Denn darum geht es: Du darfst sein, so wie du bist. Mit allem was du mitbringst. Es ist ok. Und wenn alte Themen noch 100 mal hochkommen, dann kommen sie eben noch 100 mal hoch. Es ist ok.

Gleichzeitig ist es so wichtig, dich immer wieder für den bereits zurückgelegten Weg anzuerkennen. Wir lassen die vielen Schritte oft gerne unter den Tisch fallen, die wir bereits auf unserem Weg der Heilung gegangen sind. Lass dich von einem vermeintlichen „Rückfall“ nicht verunsichern. DU DARFST UND KANNST STOLZ AUF DICH SEIN!

Heilung braucht Zeit und Raum. Gönn dir beides. Gib dir selbst die nötige Zeit und den nötigen Raum für alles, was sich dir zeigt. Nimm das Kind in dir an die Hand und sei dir gewiss, dass du unendlich geliebt bist und alles in Ordnung ist, so wie es ist. Du bist gut genug und gibst immer dein Bestes. Immer. Erkenne dich dafür an und sei geduldig mit dir selbst.

Hör auf dich selbst unter Druck zu setzen oder dich mit anderen zu vergleichen. Du gehst deinen Weg in deinen eigenen Schuhen, die mit deinen individuellen Erfahrungen besohlt sind.

Mal löst sich ein Knoten schneller und manchmal eben nicht. Nimm es an. Schließe Frieden mit dem, was ist. Liebe dich selbst so sehr du nur kannst, zu jedem Zeitpunkt und mit allem, was ist. Bring dir selbst die nötige Wertschätzung, Anerkennung und Fürsorge entgegen, nach der du dich sehnst.

Eine Frage des Bewusstseins

Oftmals dachte ich schon, dass ich etwas verstanden habe, dass ich eine Erfahrung gut verarbeitet und vermeintlich hinter mir lassen konnte. Doch umso mehr sich mein Bewusstsein im Laufe der Jahre weiterentwickelt hat, umso mehr konnte ich zeitgleich gewisse Themen erst wirklich in der Tiefe wahrnehmen und verstehen.

Heilung kommt, wenn die Zeit dafür reif ist – oder wenn DU dafür reif bist. Manchmal sind wir schlichtweg noch nicht so weit, um wahrhaftig alles zu vergeben und hinter uns zu lassen. Und auch das ist in Ordnung. Eins nach dem Anderen. Schritt für Schritt. In dem Maße, in dem du dich persönlich weiterentwickelst, wirst du daran angepasst immer wieder Themen in deinem Leben serviert bekommen, die du nun auf einer tieferen Ebene, mit deinem neuen, gewachsenen Bewusstsein erfassen und auflösen kannst.

Es ist, als ob dein Unterbewusstsein immer wieder mal anklopft und fragt, bist du jetzt bereit, das Thema loszulassen? Und wenn nicht, dann verschwindet es vielleicht für eine Weile wieder in den Schatten deines Unterbewusstseins, um sich dir zu einem anderen Zeitpunkt wieder zu zeigen.

Also mach dich nicht verrückt. Die Zeit und deine sich ständig weiterentwickelnde Persönlichkeit spielen für dich. Du darfst dir so viel Zeit, Raum und Geduld nehmen, wie du benötigst. Du bist es wert und hast es verdient, bedingungslos von dir selbst geliebt und akzeptiert zu werden. Immer und zu jederzeit, mit allem, was ist.

Ganz ♡ Einfach ♡ Sein
Heilung beginnt, wenn die Liebe in dir erwacht.
Alles Liebe für dich.

Cora von der Heyden

Schreibe mir gerne deine eigenen Erfahrungen zu dem Thema in die Kommentare oder tausche dich mit mir auf Instagram und/oder Facebook aus. Ich freue mich mit dir in Kontakt zu sein.

Foto: Mathias Wild

Erhalte mein GRATIS E-Book Ganz❊Einfach❊Sein
Ich bin damit einverstanden, dass meine persönlichen Daten übertragen werden an MailChimp ( more information )
Lass dich von mir inspirieren, melde dich für den ❊Universal Flow Letter❊ an, erhalte als Willkommens-Geschenk mein GRATIS E-Book und lerne, wie du in 5 Schritten dein Leben zum Positiven verändern kannst.
Mit deinem Eintrag bekommst du meinen Universal Flow Letter mit Beiträgen rund um die Themen Körper, Geist & Seele, Inneres Kind, Spiritualität und ab und an einen Hinweis zu meinen Angeboten. Du kannst deine Einwilligung zum Empfang der E-Mails jederzeit widerrufen. Dazu befindet sich am Ende jeder E-Mail ein Abmelde-Link. Mehr Informationen erhältst du in meiner Datenschutzerklärung.

1 Kommentar zu “#65 Wie lange dauert Heilung…

  1. Pingback: #66 Re-Traumatisierung I Cora von der Heyden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GRATIS E-Book
Ganz❊Einfach❊Sein

Lass dich von mir inspirieren.
Erhalte für deine Anmeldung zum

❊Universal Flow Letter❊

als Willkommens-Geschenk mein GRATIS E-Book und lerne, wie du in 5 Schritten dein Leben zum Positiven verändern kannst.

 

Hier kannst du dich anmelden.