Homöopathie Naturheilkunde

#23 Arnika Montana – Mein persönliches Wundermittel der Homöopathie

Arnika ist wohl eines der bekanntesten und am häufigsten verwendeten homöopathischen Mittel. Arnika wird auch Bergwohlverleih oder Fallblume genannt. Und damit kommen wir seinem therapeutischen Einsatzgebiet bereits sehr nahe.

Wann kann ich Arnika verwenden?

Arnika ist ein wirksames Mittel bei stumpfen Traumata wie Schlag oder Prellung mit Schwellung und Bluterguss. Desweiteren kommt Arnika als Wundheilmittel aber auch bei Zerrungen, Verstauchungen, Frakturen, Quetschungen, Kopfverletzungen, Gehirnerschütterung, nach Operationen und zahnärztlichen Eingriffen zum Einsatz.

Was sind typische Arnika-Symptome?

  • Schwellung und Bluterguss
  • Furcht vor Berührung und große Berührungsempfindlichkeit
  • Jede Unterlage fühlt sich zu hart an
  • Wundheits- und Zerschlagenheitsgefühl

Der Verletzungsschock

Arnika wirkt nicht nur auf die körperliche Traumatisierung, sondern entfaltet seine heilsame Wirkung auch auf der seelischen Ebene. Der sogenannte Verletzungsschock läuft bei Arnika immer nach dem gleichen Muster ab. Zunächst realisiert der Traumatisierte noch nicht was geschehen ist und schickt vielleicht sogar den Arzt weg.

Hierzu möchte ich meine eindrucksvollste Erfahrungen teilen, die ich selbst mit Arnika gemacht habe.

Am 24. Januar 2014 hatte ich einen schweren Autounfall. Ich überschlug mich mit meinem Auto bei 150 Km/h auf der Autobahn, schanzte über die Böschung und landete einige hundert Meter neben der Autobahn auf einer Wiese.

Die erste Reaktion?
Ich zückte mein Handy um meinen Termin abzusagen, zu dem ich gerade unterwegs war. Als nächstes wollte ich den ADAC anrufen, damit er mich aus der Wiese ziehen und ich nach Hause fahren kann. Allerdings war ich nicht imstande, die richtige Nummer in meinem Telefon zu finden.

Also stieg ich aus. Am Seitenstreifen der Autobahn sah ich eine Frau mit entsetztem Blick stehen. Ich wunderte mich, wieso diese Frau so einen erschrockenen Gesichtsausdruck hat. Ich lief zu ihr herüber und fragte, ob sie für mich den ADAC anrufen kann, damit ich nach Hause fahren kann.

Die Frau antwortete: „Ich habe gerade gesehen wie sie durch die Luft geflogen sind. Ich rufe jetzt den Krankenwagen.“. Ich hörte zwar was die Frau sagte, aber ich verstand sie dennoch nicht. Warum denn einen Krankenwagen? Mir fehlte doch nichts. Ich wollte doch einfach nur nach Hause fahren. Ich machte auf dem Absatz kehrt und setzte mich in mein Auto und wartete.

Der Rettungsdienst kam und nahm mich mit. Erst auf der Fahrt in das Krankenhaus merkte ich allmählich, dass irgendetwas nicht stimmt. Mir wurde ganz schlecht vor Schmerzen und mein Kreislauf sackte ab. Wie sich hinterher herausstellte war mein Auto ein totales Wrack und ich selbst kam mit einer Gehirnerschütterung und einem gebrochenen Lendenwirbel davon, und entging nur um Haaresbreite der Querschnittslähmung.

Erst in der Notaufnahme erreichte mich die Schockwelle und ich weinte hysterisch und konnte immer noch nicht fassen, was geschehen war.

Wie mir Arnika half

Ich nahm Arnika hochpotenziert immer wieder in kurzen Abständen zu mir. Die Wirkung? Ich benötigte während meines gesamten Klinikaufenthaltes und auch in der Zeit danach kein einziges Schmerzmittel. Immer wenn ich einen leichten Anflug von Schmerzen spürte, nahm ich wieder Arnika und die Schmerzen klangen ab.

Immer wieder wurden mir Schmerzmittel von den Ärzten angeboten. Sie sagten, eine solche Verletzung müsse starke Schmerzen hervorrufen und ich bräuchte dringend ein Schmerzmittel. Aber dank Arnika konnte ich darauf verzichten.

Auf seelischer Ebene half mir Arnika nach und nach, das Unfallereignis zu realisieren und den damit verbundenen Schock zu verarbeiten. Heute ist die Erinnerung an den Unfall nicht mehr mit dem traumatischen Erleben verknüpft, sondern eine weitere Erfahrung, die ich in meinem Leben gemacht habe. Das Trauma verlor seinen Schrecken, der Schock löste sich auf und ich konnte das Erlebte als Teil meiner Biographie integrieren.

Fazit

Arnika ist ein hervorragendes homöopathisches Arzneimittel bei kleinen und großen Traumata. Dieser Unfall ist natürlich ein Extrem-Beispiel. Aber ich verwende Arnika auch bei diversen kleineren Verletzungen wie Prellungen und Blutergüsse. Gerade bei zahnärztlichen Behandlungen und bei der Behandlung von Kindern ist Arnika ein großer Segen.

Wenn du mehr über Homöopathie und ihre Wirkungsweise erfahren möchtest, kannst du HIER mehr darüber erfahren.

Heilung beginnt, wenn die Liebe in dir erwacht.
Alles Liebe für dich.

Cora von der Heyden

Welche Erfahrungen hast du mit Arnika und der Homöopathie gemacht? Hast du auch schon so eindrucksvolle Erlebnisse mit dem Bergwohlverleih gehabt?

Ich freue mich auf dein Feedback in den Kommentaren und tausche mich gerne mit dir auf Instagram und/oder Facebook aus.

Foto: Pixabay

Erhalte mein GRATIS E-Book Ganz❊Einfach❊Sein
Ich bin damit einverstanden, dass meine persönlichen Daten übertragen werden an MailChimp ( more information )
Lass dich von mir inspirieren, melde dich für den ❊Universal Flow Letter❊ an, erhalte als Willkommens-Geschenk mein GRATIS E-Book und lerne, wie du in 5 Schritten dein Leben zum Positiven verändern kannst.
Mit deinem Eintrag bekommst du 1x wöchentlich meinen Universal Flow Letter mit Beiträgen rund um die Themen Körper, Geist & Seele, Inneres Kind, Spiritualität und ab und an einen Hinweis zu meinen Angeboten. Du kannst deine Einwilligung zum Empfang der E-Mails jederzeit widerrufen. Dazu befindet sich am Ende jeder E-Mail ein Abmelde-Link. Mehr Informationen erhältst du in meiner Datenschutzerklärung.

0 Kommentare zu “#23 Arnika Montana – Mein persönliches Wundermittel der Homöopathie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GRATIS E-Book
Ganz❊Einfach❊Sein

Lass dich von mir inspirieren.
Erhalte für deine Anmeldung zum

❊Universal Flow Letter❊

als Willkommens-Geschenk mein GRATIS E-Book und lerne, wie du in 5 Schritten dein Leben zum Positiven verändern kannst.

 

Hier kannst du dich anmelden.